Titan Lupenbrille  | LED Beleuchtung  | Micro CCD Camera   Home  E-M@il  Inhalt  Volltextsuche





Gewicht
Wie schwer darf eine Lupenbrille sein?

Das Gewicht spielt eine entscheidende Rolle für die Ergonomie einer Lupenbrille.

Grundlage für das Gewicht einer Lupenbrille ist die Binokular Lupeneinheit. Je nach Art der Lupen, galileanische oder kepler'sche Systeme, treten hier erhebliche Gewichtsunterschiede auf. Prismatische Lupen sind aufgrund ihres optischen Systems schwerer als galileanische Lupen. Hier können durchaus Unterschiede von bis zu 100 Gramm und auch mehr auftreten. Dies mag nicht viel erscheinen, kann aber bei langen Operationen und auch täglich ständigem Tragen der Lupenbrille zu unangenehmen Kopfschmerzen und Reizungen an den Druckpunkten (Nase, Ohren) der Lupenbrille führen.

Deshalb auch hier die Anmerkung: Die richtige, ausreichende Vergrößerung ist oftmals nicht so schwer wie die maximal Mögliche.

Wichtig für die Ergonomie einer Lupenbrille ist die richtige Balance, die optimale Verteilung des Gewichtes. Dies hat den entscheidenden Vorteil, daß bei richtiger Balance keine weiteren Haltevorrichtungen für die Lupenbrille notwendig werden. Hierfür sollte das Brillengestell so geschaffen sein, daß es a) entweder flexibel ist oder b) perfekt auf den Kopf des Arztes anzupassen ist.

Zurück zur Übersicht: FAQ LupenbrilleZurück zur Übersicht





 Seitenanfang | | Textversion | Inhalt


videns® Apochromat 2.5x
Home · Titan Lupenbrillen · LED Beleuchtung · CCD Micro Camera
Impressum · Kontakt · AGB · Hotline: +49 1805 64 77 67
© 2000 -  Digitale Photographie GmbH · Graf-Andechs-Strasse 18 · D 85551 Kirchheim · Deutschland


    CE certified
    Richtlinie 93/42/EWG des Rates vom 14. Juni 1993 über Medizinprodukte
    Richtlinie 89/686/EWG des Rates vom 21. Dezember 1989 für persönliche Schutzausrüstungen
    Das videns™ Logo und der Name videns™ ist eine registrierte Europäische Gemeinschaftsmarke; Nr. 005693461 Europäische Union Gemeinschaftsmarke
    Die videns™ Lupenbrillen sind bei MedPort gelistet.